Vom Umweltbonus profitieren

Datum:

23.07.2019

Lesezeit:

1 min

Text:

Britta Kaltenbach eeMobility GmbH

Foto:

Lance Asper on Unsplash.com
  • Wer kann den Umweltbonus beantragen
  • Wie profitiere ich vom Umweltbonus

Ganz aktuell ist der sogenannte Umweltbonus. Allgemein soll er ein finanzieller Anreiz sein, um zur Verbesserung der Umwelt beizutragen oder um Menschen mit dieser Prämie zu Leistungen im Umweltschutz zu ermutigen.

Was ist der Umweltbonus

Wir denken in erster Linie an den Umweltbonus für die Neuanschaffung von Elektrofahrzeugen. Seit dem 2. Juli 2016 kann dieser beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragt werden. Ziel des Umweltbonus ist es, den Verkauf und die Verbreitung von E-Autos anzukurbeln. Hierdurch soll die Schadstoffbelastung der Luft stark reduziert werden. Doch es dauert seine Zeit, bis das Umdenken – vom Verbrenner zum E-Auto – sich auch in den Verkaufszahlen niederschlägt. Daher hat die Bundesregierung die Umweltbonus sogar bis Ende 2020 verlängert.

Wer bekommt den Umweltbonus

Aber wer kann diesen Umweltbonus beantragen? Natürlich gibt es einige Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, um Geld zu sparen.

  • Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine können den Umweltbonus beantragen
  • er gilt nur beim Kauf oder Leasing neuer Fahrzeuge, die ab dem 18. Mai 2016 erworben oder erstzugelassen wurden
  • diese Fahrzeuge müssen mindestens sechs Monate auf den Antragsteller zugelassen bleiben
  • der Bonus ist nur für Elektroautos bis maximal 60.000 Euro netto Listen-Basispreis gültig
  • auch für einige Hybridautos gibt es einen Zuschuss
  • alle förderfähigen Fahrzeuge, die auf der Liste vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle stehen, werden gefördert

Wie wird der Bonus finanziert

Woher kommt das Geld für den Umweltbonus und wie viel kann man einsparen?

  • die Prämie wird zur Hälfte vom Bund und den Autobauern gezahlt
  • der Bund zahlt einen Anteil von 2.000 Euro für ein Batterieelektrofahrzeug oder Brennstoffzellenfahrzeug und 1.500 Euro für ein von außen aufladbares Hybridelektrofahrzeug
  • der Autohersteller muss dem Käufer mindestens den gleichen Betrag als Nachlass gewähren
  • somit können bis zu 4.000 Euro eingespart werden

Quelle: BAFA