Separater Zähler für die Ladestation

Was sind die Vorteile, wenn man zum Laden des Dienstwagens einen eigenen Zähler zu Hause hat?

Datum:

09.07.2019

Lesezeit:

1 min

Text:

Claudia Popp von eeMobility

Foto:

Carlos Muza on Unsplash.com
  • Separater Zähler beim eeFlat-Paket
  • Gründe für die Trennung zwischen Fahr- und Privatstrom

Unser Produkt eeFlat: Für die Wallbox beim Fahrer zu Hause verbauen wir im Zuge der Installation auch einen separaten Zähler. Ist ein freies Zählerfeld im bestehenden Zählerschrank vorhanden, installieren wir ihn dort. Aber auch wenn Ihr Zählerschrank schon voll ist, ist das kein Problem. Über eine Zählerschrankerweiterung, also einen schmalen Zählerschrank mit einem freien Zählerfeld, schaffen wir Platz für den Zähler der Ladestation.

Doch warum brauchen wir überhaupt einen extra Zähler für Ihre Ladestation und schließen diese nicht einfach an Ihren vorhandenen Hausstromzähler an?

Zertifizierter Ökostrom

Ein wichtiger Grund ist, dass wir im Rahmen des eeFlat-Pakets die Ladestation mit unserem zertifizierten Ökostrom beliefern. Nur so fahren Sie mit Ihrem Elektrofahrzeug auch CO2-neutral. In unseren Augen ist Elektromobilität nur in dieser Weise sinnvoll, um Teil der Energiewende zu sein.

„Fahrstrom in der eeFlat-Pauschale enthalten“

Trennung vom Privatstrom

Ein weiterer entscheidender Grund ist, dass der Fahrstrom in Ihrer eeFlat-Pauschale schon enthalten ist. Somit wird nicht Ihr Privatstrom zum Laden des Dienstwagens genutzt.

Zusätzlich ist über den separaten Zähler die steuerliche Trenn- und Abrechenbarkeit der Dienstfahrten gegeben.

 

Beispiel eines Zählerschranks mit eeMobility-Zähler
Beispiel eines Zählerschranks mit eeMobility-Zähler

#mutigzukunftdenken #seieinzigartig #verkehrswende #energiewende #eemobility #erneuerbareenergien #nachhaltigkeit #ladesäulen #wallbox