HAFTUNG FÜR DIE WALLBOX

Beim Laden eines Elektroautos an der Wallbox fließt jede Menge Strom durch das gesamte System. Aus diesem Grund sind Wallboxen sehr sicher und solide konzipiert. Aber wer haftet, wenn es doch einmal einen Schaden geben sollte?

Datum:

19.05.2020

Lesezeit:

< 1 min

Text:

eeMobility GmbH

Foto:

eeMobility GmbH

Die Installation einer Wallbox übernehmen erprobte, zertifizierte Elektrofachbetriebe. Nach der Installation ist das Risiko durch Schäden eher noch geringer als bei sonstigen Starkstrom-Installationen im Haus. Und wenn doch einmal etwas sein sollte: Dann verfügt eeMobility über eine Betriebshaftpflichtversicherung eines namhaften Versicherungsunternehmens. Diese deckt alle Fälle ab, in denen dem Eigentümer durch Installation, Wartung, Instandsetzung oder Betrieb der Wallbox ein Schaden entstanden ist.

Wir kümmern uns um alles.

Der Vorzug gegenüber anderen Wallbox-Installationen ist, dass eeMobility sich wirklich um alles kümmert. Die Wallbox bleibt im Besitz von eeMobility, und ebenso wenig wie der Nutzer eine Stromrechnung für das Laden seines Elektroautos erhält, muss er sich um Wartungsfragen kümmern.

Der Rest ist der juristischen Logik der Versicherer geschuldet: Im Schadensfall muss eeMobility schnell informiert werden und stimmt sich dann wegen der erforderlichen weiteren Schritte eng mit allen Beteiligten ab. Wenn wirklich ein Schaden durch Feuer im Spiel sein sollte, empfiehlt es sich, zusätzlich die eigene Gebäude- bzw. Feuerversicherung wegen deren Vorleistungspflicht zu informieren und auf die Betriebshaftpflichtversicherung von eeMobility hinzuweisen. Zum Glück sind diese Fälle kaum vorhanden. Aber umso beruhigender zu wissen, dass für alles gesorgt ist. 

Wir bieten Ladelösungen wie Lade- und Energiemanagement, Abrechnungsservice & Monitoring an.

eeFlat: für den Dienstwagenfahrer, der die
Komplettlösung inklusive Zuhauseladen benötigt.

LADELÖSUNGEN FÜR