Elektromobiliät – Wie lädt man intelligent?

Pioneering Smarter Energy ist die Vision von eeMobility. Elektrofahrzeuge sollen zukünftig auf intelligente Art und Weise mit den Energiemärkten verbunden werden. Und dabei soll bei den Ladelösungen die Volatilität bei der Erzeugung erneuerbarer Energien berücksichtigt werden.

Datum:

02.09.2019

Lesezeit:

2 min

Text:

Paloma Mariaca De Mesa, Energiewirtschaft & Ladeinfrastruktur eeMobility

Foto:

Maxime Valcare on Unsplash.com
  • Warum spielt bei Ökostrom die Speicherung so eine große Rolle
  • Was ist intelligentes Laden

Anders als bei Graustrom (Energiemix aus fossilen Energieträgern, Atomkraft und auch regenerativen Energiequellen) gibt es bei reinem Ökostrom eine gewisse Volatilität.

Die Bedeutung der Energiespeicherung

Das bedeutet, es wird nicht aktiv Strom erzeugt, wenn er gebraucht wird. Vielmehr wird natürlich Strom erzeugt, wenn gerade Sonnenenergie oder Windkraft zur Verfügung steht. Eine große Herausforderung bei erneuerbaren Energien ist es also, die überschüssig erzeugte Energie zu speichern. Und sie dann einzusetzen, wenn gerade nicht ausreichend Strom generiert wird.

Status Quo: Ungesteuertes Laden

Zurzeit werden Elektrofahrzeuge zumeist ungesteuert geladen. Sobald das Fahrzeug an die Ladestation gesteckt wird, fließt Strom und der Akku wird aufgeladen. Meistens werden Elektrofahrzeuge aber bequem zu Hause und zu einem Zeitpunkt geladen, wenn die Strompreise hoch sind und ohnehin Lastspitzen auftreten, z.B. am Abend.

 

Täglicher Stromverbrauch in einem durchschnittlichen Haushalt (Quelle: eeMobility)

Haben wir genug Ökostrom, wenn es mehr E-Autos gibt?

Eine Frage, die in Bezug auf die Verkehrswende nicht ganz unbegründet ist: Können wir überhaupt genug Ökostrom produzieren, wenn es mehr Elektroautos gibt, und alle zur selben Zeit laden möchten? Mit der Einführung von eeMobilitys Energiemarktsystem ist es möglich, Elektrofahrzeuge hochintelligent und netzoptimiert zu laden. D.h. der Ladevorgang wird auf einen späteren Zeitpunkt (z.B. nachts zu einer bestimmten Zeit) verschoben, um Lastspitzen zu reduzieren und wirtschaftlicher zu laden.

Das Lademanagement von eeMobility ermöglicht dabei die Umsetzung einer intelligenten Steuerung, ohne die Mobilitätsbedürfnisse des Fahrzeugnutzers zu beeinträchtigen. Doch erstmal muss genug Ökostrom produziert werden. Mehr dazu im Artikel Reicht der Strom für alle.