eeMobility: Was war 2018, was kommt 2019?

Endlich: 2019 soll, laut Politik und Managern der deutschen Autoindustrie, das „Jahr des E-Autos“ werden!

Datum:

23.05.2019

Lesezeit:

2 min

Text:

Britta Kaltenbach

Foto:

Pexels.com
  • Geschäftsführer Klaus Huber dazu: „Wir haben aus Überzeugung gegründet
  • 2019 soll, laut Politik und Managern der deutschen Autoindustrie, das „Jahr des E-Autos“ werden
  • Unsere Vision ist: Pioneering Smarter Energy

2018 hat eeMobility ein enormes Wachstum hingelegt! Ahnte man bei der Gründung von eeMobility im Januar 2015, dass sich das kleine Start-up aus München innerhalb dieser kurzen Zeit so rasant und erfolgreich entwickeln würde? Wir sagen ja!

Geschäftsführer Klaus Huber dazu: „Wir haben aus Überzeugung gegründet – wir waren davon überzeugt, dass wir ein Geschäftsmodell finden werden, das tragfähig ist. Wir haben keine Angst gehabt und waren unerschrocken.“

Was haben wir bei eeMobility 2018 erreicht?

Mutig zu sein, war der Anfang. Wir haben bis heute im Bereich „Ladelösungen für Dienstflotten“ viel Pionierarbeit geleistet und unseren Kunden mit komfortablen Paketlösungen den Einstieg in die Zukunft der Mobilität erleichtert.

Wir freuen uns über:

  • die Mitarbeiterzahl, die sich innerhalb eines Jahres von 10 auf fast 40 erhöht hat
  • alle unsere Kunden wie u.a. Siemens, R+V Allgemeine Versicherung, ASB, Wacker Chemie, ZF Friedrichshafen u.v.m.
  • unser Forschungsprojekt mit dem Bundeswirtschaftsministerium zum Thema „Dynamisches Lastmanagement in Bezug auf PV-Anlagen – Energie und Verbrauch“
  • etwa 45.000 Ladepunkte per eeApp: beim Arbeitgeber, zu Hause und unterwegs
  • fast 6.000.000 elektrische Kilometer, die mit uns zurückgelegt wurden, und die damit eingesparten 990 t CO2-Emissionen
  • den Meilenstein im Dezember 2018, als sich der norwegische Staatskonzern Statkraft ganze 61 % am Unternehmen eeMobility sicherte

„Wir gehen voran!“

2019 wird für uns das Jahr von #mutigzukunftdenken

Wir freuen uns auf:

  • die Zusammenarbeit mit unserem Investor Statkraft und die vielen neuen Möglichkeiten und Synergien, die sich daraus ergeben
  • auf die Arbeit mit unserem treuen Kundenstamm – und auf neue Partner, die Teil unserer eeMobility-Gemeinschaft werden
  • die kommenden Messen, wie die „Flotte“ in Düsseldorf und „Bus2Bus“ in Berlin und alle, die im Lauf des Jahres noch folgen
  • Referententätigkeiten, Interviews und Veranstaltungen, um über das Thema Elektromobilität zu reden (Kontakt: Britta Kaltenbach)
  • auf die angekündigten tollen neuen Elektroautos wie Tesla Model 3, Audi e-tron, Mercedes EQC, den Mini Electric, e.Go, Sion und viele mehr
  • neue Werbekampagnen, die richtig Spaß machen
  • die Auswirkungen des neuen Gesetzes zur günstigeren Besteuerung von Elektro-Dienstwagen
  • noch mehr engagierte, kreative Mitarbeiter, die mithelfen, „die Energiewende zu organisieren“

Unsere Vision ist: Pioneering Smarter Energy!